Sicherheitstechnik 

Urlaubszeit ist Einbruchszeit.  

 

So können Hauseigentümer ihren Besitz auch kurzfristig noch schützen.

 

Denn sich in den eigenen vier Wänden geschützt und geborgen zu fühlen, ist für viele ein hohes Gut.







Gleichwohl vernachlässigen zahlreiche Hausbesitzer die Sicherheit der eigenen Familie – statt mit vorbeugenden Maßnahmen Einbrecher abzuschrecken, oder Bränden erst garnicht enstehen zu lassen.




Frühzeitig einen Endstehungsbrand erkennen und zuverlässig alarmieren.  

 

Das macht eine zeitgemäße Brandmeldeanlage aus. Bevor Menschen  gefährdet oder Sachwerte vernichtet werden, entdeckt die  Brandmeldeanlage den Brand, alarmiert gefährdete Personen und  mobilisiert die Löschkräfte.




Jedes Jahr verunglücken in Deutschland rund 500 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden.  

Die große Mehrheit stirbt dabei nicht an Verbrennungen, sondern an einer Rauchvergiftung.  

In fast allen Bundesländern gilt daher bereits eine Rauchmelderpflicht.  

Ein Brandmelder pro Wohnung genügt dabei den Vorschriften nicht. Trotzdem kommt die flächendeckende Ausstattung des Wohnraums mit Rauchmeldern nicht recht voran. Dabei könnten die Geräte viele Leben retten.



<<< weiter zu Multimedia >>>